Fahrrad mit Motor – Elektrorad

Fahrrad mit Motor – hochwertiges Elektrorad kaufen

Wer sich gerne an der frischen Luft bewegt, aber möglicherweise in seiner Kondition oder Bewegungsabläufen etwas beeinträchtigt ist, der sollte über die Anschaffung eines Fahrrades mit Motor nachdenken. Mit einem Elektrofahrrad kommt man stets ohne große Anstrengung ans Ziel. Ein Elektrorad wird mithilfe eines Elektromotors angetrieben. Der Elektromotor kann an unterschiedlichen Stellen beim Elektro Rad angebracht sein. Mit einem Fahrrad mit Elektromotor bewegt man sich umweltfreundlich und schont bei den heutigen Benzinpreisen erheblich seinen Geldbeutel. Dennoch wird der gesundheitliche Aspekt bei einem Fahrrad mit Elektroantrieb nicht außer Acht gelassen. Ein elektrisches Fahrrad nutzt den Motor nur als zusätzliche Unterstützung. Mit Elektrobikes muss man also nicht komplett auf Bewegung an der frischen Luft verzichten. Elektrische Fahrräder unterliegen auch nicht der Helmpflicht. Wobei es sicherlich immer sinnvoll ist, einen Fahrradhelm zu tragen auch wenn man mit einem Fahrrad mit Elektroantrieb fährt. Für Elektro Fahrräder wird keine Haftpflichtversicherung fällig. Der Motor läuft nur zusätzlich, während der Fahrer auf dem Fahrrad mit Motor die Pedalen tritt. Elektroräder unterliegen bei der Beleuchtung den gleichen Richtlinien wie ein Fahrrad. Elektrorad online güsntig kaufen

Elektroräder Komfort Pedelec online bestellen

Elektrorad kaufen

Ein Fahrrad mit Motor ist besonders für die älteren Mitbürger geeignet. Ein Fahrrad mit Motor darf die maximale Geschwindigkeit von 25 km/h bei der Unterstützung des Motors nicht überschreiten. Der Motor bei einem Fahrrad mit Motor reagiert auf die eingesetzte Tretkraft des Fahrers. Hiernach ermittelt die Steuerung des Motors, inwieweit der Fahrer bei seiner Fahrleistung unterstützt werden muss. So stellt ein Fahrrad mit Motor mittlerweile eine echte Alternative zum Auto dar. Auf dem Markt findet man eine Reihe unterschiedlicher Elektro Fahrräder. Es gibt elektrische Fahrräder in unterschiedlichen Modellen und den verschiedensten Preisklassen. Wer sich also mit dem Gedanken trägt, ein Fahrrad mit Motor zu kaufen, sollte sich die Frage stellen. Für welche Einsatzmöglichkeiten das Fahrrad mit Motor gebraucht wird.

Spaß am Radfahren – mit elektrischer Unterstützung

Lange Radtouren sind ein Genuss. Das Dahingleiten durch die Natur, im eigenen Tempo und ohne störenden Motorenlärm ermöglicht es abzuschalten und mental zu entspannen. Und auch dem Körper tut die Bewegung an der frischen Luft gut. Doch im anspruchsvollen Gelände, wenn sich Hügel an Hügel reiht oder der Wind immer aus der Gegenrichtung kommt, kommt oftmals der Wunsch nach Unterstützung auf, ein Elektrorad bietet diese.

Limitierte oder unlimitierte Unterstützung?

Grundsätzlich muss beim E Rad zwischen zwei verschiedenen Konzepten unterschieden werden. Zum einen gibt es im Handel Modelle, die eine limitierte Unterstützung beim Radfahren bieten und zum anderen Elektroräder, die eine unlimitierte Tretunterstützung zur Verfügung stellen. Erstere helfen dem Fahrer dabei zu treten – das Elektrorad stellt allerdings nur zusätzliche Kraft zur Verfügung, wenn man selber auch tritt. Ist das nicht der Fall verweigert ein elektrisches Rad seine Unterstützung. Auch die maximale Geschwindigkeit ist limitiert. Werden mehr als 25 km/h erreicht, so schaltet sich der Zusatzantrieb ab. Für diese Elektroräder wird kein zusätzlicher Führerschein benötigt, jedermann kann sie fahren. Im Gegensatz hierzu bieten Elektro Räder mit unlimitierter Unterstützung wesentlich mehr zusätzliche Kraft. Sie dürfen bis zu 45 km/h erreichen und bieten auch Vortrieb, wenn der Fahrer selbst nicht in die Pedale tritt. Allerdings ist für solch ein elektrisches Rad ein Mofa-Führerschein notwendig, auch wenn es ohne Helm bewegt werden darf. Hinzu kommen Kosten für eine verpflichtende Haftpflichtversicherung. Ein weiterer Nachteil bei einem Elektro Rad mit unlimitiertem Antrieb ist außerdem, dass der Vortrieb entweder nur per Motor- oder Muskelkraft erfolgen kann, ein vom Motor unterstütztes Fahren ist nicht möglich. Bei einer Fahrt mit elektrischem Antrieb wird die Kraft durch einen Hebel am Lenker aktiviert und gesteuert.

Unbeschwerte Radtouren mit einem Elektrorad

Wie auch beim Elektroauto spielt beim Elektro Rad die Akkulaufzeit eine wichtige Rolle. Sie entscheidet darüber, wie lange der Motor auf einer Radtour seine Unterstützung zur Verfügung stellt. Neben der Qualität der Batterie spielen hierfür verschiedene Faktoren eine Rolle. Bei limitierten Antrieben ist das besonders der Einsatz des Fahrers, je stärker er selbst mit tritt, umso weniger Strom verbraucht der Motor. Es ist also möglich aktiv in die Laufzeit einzugreifen, was beim unlimitierten Antrieb nicht möglich ist – hier gibt es nur an oder aus. Beide E Rad Arten können bei optimalen Bedingungen dennoch bis zu 80 Kilometer zurücklegen, ohne den Akku aufladen zu müssen. Die Aufladung dauert dann zwischen drei und sechs Stunden, je nach Ladegerät. Elektro Räder sind also die idealen Begleiter beim Radwandern, sie bieten genug Unterstützung, um auch längere Strecken zu schaffen, ohne jedoch das Erlebnis des Radfahrens zu schmälern. Ein elektrisches Rad verpestet die Luft nicht mit Abgasen, der Akku kann am Ziel bequem aufgeladen werden, um am nächsten Tag die Tour fortzusetzen.