Schachner

1980 entwickelte die Firma Schachner seinen ersten Prototypen eines Elektrofahrrads ohne Pedale zum Treten. Seit dieser Zeit arbeitet die Firma Schachner stetig an der Verbesserung und Weiterentwicklung seiner Produkte. So wurde 1990 der erste Elektrofahrrad Nachrüstsatz entwickelt, 1992 folgte ein Antrieb, welcher sich im Hinterrad befand. 1993 folgte der erste Radnabenmotor, welcher in einer kleinen Serie produziert und verkauft wurde. Mit Schachner Elektrobikes bleibt man in jeder Lage mobil. Ein Schachner E Bike verfügt über eine besonders gute technische Ausstattung. Alle Schachner Elektrofahrräder verfügen über einen Hochleistungs-Neodym-Radnabenmotor mit einer Einbaubreite von 100 Millimetern und einem Durchmesser von 120 Millimetern. Die Nenndauerleistung beträgt 250 Watt, die maximale Leistung liegt bei 400 Watt. Auch bei den Akkus achtet Schachner auf besonders gute Qualität. Das Nickel-Metallhydrid-Akkupack überzeugt durch eine Reichweite zwischen 20 und 60 Kilometern. Natürlich hängt dies immer davon ab, wie viel der Fahrer selbst noch tritt.

Schachner E Bike Zubehör

Schachner bietet dem Kunden drei verschiedene Antriebsarten und sorgt so für noch mehr Flexibilität. Der Fahrer hat die Wahl zwischen der Regelung mit einem Drehgriff, der Regelung mit einem Drehgriff und den Pedalen und der Regelung nur über die Pedalen. Auch sonst lassen Elektrofahrräder der Marke Schachner keine Wünsche offen und bieten für jeden Kunden genau das Richtige. Das Easy Bike der Firma Schachner macht mit seinem extra tiefen Einstieg das Aufsteigen noch bequemer. Selbst für die etwas ältere Generation ist dieses Bike besonders gut geeignet. Das Easy Pedelec verfügt zusätzlich über eine Nabenschaltung mit Rücktrittsbremse. So kommt das Easy Bike immer sicher zum Stehen. Auch an Halogenscheinwerfer und ein Rücklicht mit Standlichtfunktion hat Schachner gedacht. Das Easy Bike ist in verschiedenen Farben erhältlich. Mit einem Elektrofahrrad von Schachner kommt jeder sicher und schnell ans Ziel.