Asista

Asista ist ein mittelständisches Unternehmen im Allgäu, welches Teile rund um das Fahrrad vertreibt. Asista stellt darüber hinaus Fahrradzubehör und –ersatzteile auch selbst her und begeistert die Biker mit den Produkten, wie etwa Asista Kassetten, Ketten und anderen Fahrradteilen und Zubehörteilen. Gegründet wurde der Betrieb von dem Brüderpaar Alois und Simon Stölzle in dem Ort Altmannshofen im Allgäu. Daraus ergibt sich auch der Name des Unternehmens, Asista. Bereits im Jahr 1925 fand die Gründung des Betriebes statt und es gelang den Unternehmern, Asista zu einer erfolgreichen Marke am Markt zu führen. Bereits im Jahr 1937 konnte durch Asista die erste Marke beim Patentamt angemeldet werden. Dabei handelte es sich um einen klappbaren Rohrgepäckträger aus Stahl, der patentiert wurde. Der Ständer konnte ganz praktisch an Fahrräder und Motorräder montiert werden. Heute wird der Betrieb von Kurt Stölzle, dem Sohn des Gründers Alois Stölzle, erfolgreich geführt. Mit einer Lagerfläche von über fünftausend Quadratmetern hat das Unternehmen Asista eine ordentliche Größe erreicht und bietet in der Region für viele Menschen einen sicheren Arbeitsplatz. Heute kann man als Biker über Asista jedes Ersatzteil kaufen, das man für sein Fahrrad sucht, egal ob es sich dabei um ein Mountainbike, ein Renn- oder Triathlonrad oder einen anderen Typ von Bike handelt. Angefangen von Schutzblechen, Einrädern, Ersatzgabeln aus Chrom oder anderen Materialien bis hin zu Kleidung und Accessoires, wie etwa Fahrraddress, Allroundhelme oder Protektoren, kann man über Asista alle möglichen Produkte und Fahrradteile beziehen. Die Qualität der Fahrradteile ist dabei ausschlaggebend und Asista gelingt es dabei immer wieder, die Kunden und Biker zu überzeugen und zu begeistern. Besonders die Fahrradzubehörteile müssen zur Sicherheit und Stabilität des Fahrrades beitragen und den Biker bei der Optimierung seiner persönlichen Leistung unterstützen.

Kommentare sind geschlossen.